Multifil Identity, Dresden


„Vertrauen ist Mut und Treue ist Kraft“ – Marie von Ebner-Eschenbach

Eine zweiteilige Inszenierung von Bronislav Roznos
___________________________

Für die Vorstellung am 26.4.2019 um 11 Uhr kosten die Karten 2 Euro
___________________________

Harley

Ist es möglich, dass die Tage etwas geschrumpft sind, in letzter Zeit?
Morgens vor sechs schon wach zu sein,dafür einzunicken bei Büchner, Brecht oder Shakespeare, ist das normal?
Was haben die Medikamente auf deinem Frühstückstisch verloren?
Wird die Sparlampe die du im WC einschraubst, Brenndauer 10.000 Stunden, länger halten als du?
Bist du das wirklich, von dem das Straßenverkehrsamt ein ärztliches Zeugnis verlangt, du seiest noch fähig ein Motorrad zu lenken?
Und all die Petitionen und Initiativen, für eine sichere...-
Keine, Nein zu, Stop dem, Schluss mit und Ausstieg aus - was gehen dich Zeiten an, die du kaum mehr erleben wirst?

Solche Fragen kommen bei mir langsam an die Oberfläche. Ich hatte viele Träume in meinem bisherigen Leben. Einige habe ich realisiert, doch auch die, die in die Brüche gegangen sind. Ich habe viele Orte gewechselt und jetzt bin ich hier ein Harz IV Empfänger.

Mein Traum war ein Harley-Fahrer zu sein. Das Motorrad ist ein Gleichmacher: Der gemeinsame Boden, der Wind, die Straße und die Harley Davidson

nahe

Das Gesetz legt ein großes Gewicht in die Vertrauensperson, mit ihren Aufgaben, um damit das Vertrauen bei dem Betroffenen zu gewinnen. Für mich fehlt darin der Aspekt des gegenseitigen Vertrauens, dass beide Seiten daraus etwas Positives schöpfen können. Von Anfang an strebte ich nach Vertrauen von Ihm - Max - in erster Linie. Er sieht mich vielleicht
nicht, aber er hört mich. Er spricht nicht, jedoch ist er sehr emotional und reagiert stark auf Geräusche. Er kann aber die Nähe nicht ganz ertragen, fühlt sich in seiner Freiheit eingeschränkt - vielleicht weil er diese Art Körperkontakt nicht kennt. Nach 4 Jahren Annäherung verlangt er nun den Körperkontakt selbst. Er animiert mich zu Aktivitäten in nächster Nähe undist dabei melancholisch vergnügt oder euphorisch aufgeregt. Er vertraut mir und ich mittlerweile weiß, dass ich ihm auch vertrauen kann.
Leitung / ChoreografieBronislav Roznos