Die Bewegung dient als Instrument für das Verweilen in der Erinnerung.

Wir beschließen zu verewigen was gut ist, damit das Schlechte sich vergräbt.


Es kann für eine Sekunde sein, es kann im Unendlichen sein –doch solange es dauert, soll es ewig sein. In der Erinnerung haben wir Zugang zu den Sinnen, den Schönsten und der Zukunft übergeben wir die Gefühle, die ewig in werden.